FANDOM


Vorlage:CoordinateMAIN

Düsseldorf-Benrath
300px
Haltepunkt Düsseldorf-Benrath
Daten
Bahnhofskategorie 3
Betriebsart Haltepunkt
Bahnsteiggleise 4
Reisende 25.000–30.000[1]
Abkürzung KDBE
Eröffnung 15. Dezember 1845
Webadresse www.bahnhof.de
Lage
Stadt Düsseldorf
Koordinaten Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Eisenbahnstrecken
i9i11i12i14i16i16i16i18

Der Haltepunkt Düsseldorf-Benrath liegt etwa 10 Kilometer südlich des Düsseldorfer Hauptbahnhofs im Düsseldorfer Stadtteil Benrath. Er befindet sich an der Bahnstrecke Köln–Duisburg und gehört zur Bahnhofskategorie 3. Darüber hinaus ist der Haltepunkt Düsseldorf-Benrath einer der drei Regionalverkehrshalte der Stadt und Halt mehrerer Bus- sowie einer Straßenbahn- und einer Stadtbahnlinie. Benrath ist nach dem Hauptbahnhof der meistfrequentierte Bahnhof in Düsseldorf mit täglich etwa 25.000–30.000 Aus- und Zusteigern.

Am 23. Januar 1998 wurde der Bahnhof in die Denkmalliste der Stadt in der Kategorie Technische Denkmäler eingetragen.[2]

Geschichte Bearbeiten

1843 erteilte das preußische Finanzministerium der Köln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft die Erlaubnis zum Bau einer Eisenbahnstrecke von Köln über Düsseldorf nach Minden. Um dieses Vorhaben finanzieren zu können wurden Aktien zum Verkauf angeboten. Viele Benrather kauften diese Aktien unter der Voraussetzung, dass Benrath Haltepunkt dieser neuen Linie werden würde. Am 20. Dezember 1845 wurde die erste Teilstrecke zwischen Deutz und Duisburg eröffnet und der „Benrather Bahnhof“ (wie er umgangssprachlich auch genannt wird, auch wenn er betriebstechnisch immer nur ein Haltepunkt war) mit einem Festakt eingeweiht.

Bereits 1907 wurden in Benrath über 250.000 Passagiere abgefertigt. Das heutige Bahnhofsgebäude stammt von 1932 und ersetzte den Bau aus den Anfangstagen. Dieses wurde abgerissen, weil zum einen die Ausmaße für die Anzahl der Bahnreisenden zu klein geworden waren, zum anderen die gesamte Bahntrasse viergleisig und um zweieinhalb Meter angehoben wurden, um kreuzungsfreien Verkehr gewährleisten zu können. Vor dem Haupteingang war damals ein großzügig angelegtes Rosenrondell.

Am 25. Mai 1965 besuchte Königin Elisabeth II. Schloss Benrath. Aus Anlass dieses Besuches wurde sie vom damaligen Ministerpräsidenten Franz Meyers auf dem festlich geschmückten Haltepunkt empfangen.[3]

Heutige Situation Bearbeiten

Der Haltepunkt liegt in zentraler Lage zwischen den Stadtteilen Düsseldorf-Benrath, Düsseldorf-Urdenbach und Düsseldorf-Garath. Er befindet sich in Hochlage oberhalb der Hildener Straße, von dort besteht ein Zugang über einen Tunnel. Des Weiteren sind beide Gleise mit Aufzügen ausgestattet. Sowohl auf der westlichen also auch auf der östlichen Seite des Bahnhofs gibt es Parkplätze.

Der Haltepunkt verfügt über zwei Mittelbahnsteige, die zwischen jeweils zwei Gleisen der Bahnstrecke Köln–Duisburg liegen. Am Fernbahnsteig halten zwei Regional-Expresse, während Intercity und Intercity-Express mit 200 km/h am Bahnsteig vorbeifahren.

Angebot Bearbeiten

Am Haltepunkt halten die Regional-Express-Linien RE1 und RE5 im Stundentakt, sowie die S6 im 20-Minuten-Takt, ferner halten eine Straßenbahn-, eine Stadtbahn-, sechs Buslinien und drei NachtExpress-Linien.

Datei:Bahnhof Düsseldorf-Benrath.JPG
Linie / Name Linienverlauf KBS Betreiber
RE 1 NRW-Express ([Paderborn Hbf –) [Hamm (Westf) – Dortmund Hbf – Essen Hbf – Mülheim (Ruhr) Hbf – Duisburg Hbf – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf Hbf – Düsseldorf-Benrath – Köln Hbf – Aachen Hbf 415, 480 DB Regio NRW
RE 5 Rhein-Express Emmerich – Wesel – Dinslaken – Oberhausen Hbf – Duisburg Hbf – Düsseldorf Flughafen – Düsseldorf Hbf – Düsseldorf-Benrath – Köln Hbf – Bonn Hbf – Koblenz Hbf 415, 420, 470 DB Regio NRW
S 6 Essen Hbf – Ratingen Ost – Düsseldorf Hbf – Düsseldorf-Benrath– Langenfeld (Rheinl) – Köln Hbf – Köln-Nippes 450.6 DB Regio NRW
Datei:Benrather Busbahnhof.JPG
Linie Linienverlauf
U74 ( Meerbusch-Görgesheide – ) Lörick – Belsenplatz – Heinrich-Heine-Allee – Düsseldorf Hbf – HolthausenDüsseldorf-Benrath – Benrath Betriebshof
701 D-Rath (S)Jan-Wellem-PlatzUni-KlinikenHolthausenDüsseldorf-Benrath – Benrath Betriebshof
730 (Urdenbach – Orangerie –) Düsseldorf-Benrath – Urdenbacher Allee – Hassels – D-Reisholz (S)Vennhauser AlleeD-Gerresheim (S)GrafenbergUnterrathFreiligrathplatz
778 Düsseldorf-Benrath → Urdenbacher Allee → D-Garath (S) → Rostocker Straße → Orangerie → Düsseldorf-Benrath
779 Düsseldorf-Benrath → Urdenbacher Allee → Orangerie → Rostocker Straße → Garath → Düsseldorf-Benrath
784 (Urdenbach – Orangerie –) Düsseldorf-Benrath – Hilden – Haan – W-Vohwinkel Bf
788 Paulsmühlenstraße – Düsseldorf-Benrath – Corellistraße – Monheim, mona amre
789 HolthausenDüsseldorf-Benrath – Garath – D-Hellerhof (S) – Monheim, mona mare
NE7 Düsseldorf Hbf → Heinrich-Heine-Allee → Bilk (S) → Merowingerplatz → Uni-Kliniken → Universität → Himmelgeist → Holthausen → Reisholz (S) → Hassels → Urdenbacher Allee → Düsseldorf-Benrath → Benrath Betriebshof → Corellistraße → Urdenbach → Urdenbacher Allee → Am Trippelsberg → Holthausen → Universität → Uni-Kliniken → Merowingerplatz → Bilk (S) → Heinrich-Heine-Allee → Düsseldorf Hbf
815 Lierenfeld – Vennhauser Allee – Reisholz (S) – Hassels – Düsseldorf-Benrath – Benrath Betriebshof
817 Heinrich-Heine-Allee – Düsseldorf Hbf – Oberbilk – Wersten – Holthausen – Düsseldorf-Benrath – Benrath Betriebshof

Siehe auch Bearbeiten

Linien
Reisholz S-Bahn S6
K–DU
Garath

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Amt für Verkehrsmanagement – Landeshauptstadt Düsseldorf: Nahverkehrsplan 2002–2007, Düsseldorf 2003, S. 59
  2. Eintrag in der Denkmalliste der Landeshauptstadt Düsseldorf beim Institut für Denkmalschutz und Denkmalpflege, Stand: 20. November 2009
  3. Benrather Historische Hefte Band 8 (PDF)